Zum Hauptinhalt springen

Zwischen Hölle und Fegefeuer

Die Stadt Deir al-Zor im Osten Syriens ist zwischen dem IS und den Regime­truppen geteilt. Während die Untertanen des IS wenigstens versorgt werden, mangelt es im Regimeteil an allem.

Ein völlig zerstörtes Gebiet?in Deir al-Zor. Seit 2014 ist die Stadt zweigeteilt. Ein Drittel kontrolliert die Jihadistenmiliz IS.
Ein völlig zerstörtes Gebiet?in Deir al-Zor. Seit 2014 ist die Stadt zweigeteilt. Ein Drittel kontrolliert die Jihadistenmiliz IS.
AFP

Goud Abdulsalam aus der Hauptstadt Damaskus versucht jeden Tag, ihre Familie in der Stadt Deir al-Zor im Osten des Landes anzurufen. Doch sie kommt zu selten durch. Denn ihre Familie dort hat nur selten elektrischen Strom. Und Lebensmittel sowie andere Dinge des sogenannten täglichen Bedarfs sind in Deir al-Zor ebenfalls Mangelware. «Jeden Tag läuft mein Vater über die Märkte, um Essen zu ergattern», berichtet Abdulsalam. «Er sucht nach allem, denn alles fehlt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.