Zum Hauptinhalt springen

Den Neuen wird nun mehr geholfen

Die deutsche Bundesregierung hat sich auf das Integrationsgesetz geeinigt. Damit sollen Flüchtlinge besser eingegliedert werden. Sie müssen sich aber auch strengen Auflagen unterwerfen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel nannte den Kabinettsbeschluss am Mittwoch einen «Meilenstein», Vizekanzler Sigmar Ga­briel (hinten) sieht ihn als Vorstufe zu einem Einwanderungsgesetz.
Bundeskanzlerin Angela Merkel nannte den Kabinettsbeschluss am Mittwoch einen «Meilenstein», Vizekanzler Sigmar Ga­briel (hinten) sieht ihn als Vorstufe zu einem Einwanderungsgesetz.
Keystone

Deutschland bekommt erstmals ein eigenständiges Integrationsgesetz. Migranten sollen damit leichter in Jobs und Ausbildung kommen, zugleich werden sie zu Integrationskursen und zu einem bestimmten Wohnsitz verpflichtet. Bundeskanzlerin Angela Merkel nannte den Kabinettsbeschluss am Mittwoch einen «Meilenstein», Vizekanzler Sigmar Ga­briel sieht ihn als Vorstufe zu einem Einwanderungsgesetz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.