Zum Hauptinhalt springen

Stunde null im Südsudan

Unter dem Jubel Zehntausender hat der jüngste Staat der Welt seine Unabhängigkeit gefeiert. Gestern begann die harte Realität für das verarmte, aber ölreiche Land.

Willkommen im Südsudan: Der Kontinent Afrika zählt ab heute 54 Länder. (9. Juli 2011)
Willkommen im Südsudan: Der Kontinent Afrika zählt ab heute 54 Länder. (9. Juli 2011)
Keystone
Grosse Euphorie: Das Fest der Unabhängigkeit zog der Juba Tausende auf die Strasse. (9. Juli 2011)
Grosse Euphorie: Das Fest der Unabhängigkeit zog der Juba Tausende auf die Strasse. (9. Juli 2011)
Reuters
Viel Prominenz: UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon steigt in eine Auto am Flughafen in Juba. (8. Juli)
Viel Prominenz: UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon steigt in eine Auto am Flughafen in Juba. (8. Juli)
Reuters
1 / 10

«Jetzt kommt das bittere Erwachen», fürchtet der unabhängige Sudan-Experte Richard Cornwell. Er wolle keine Schwarzmalerei betreiben, aber alle Zeichen deuteten darauf hin, so der Südafrikaner, dass es zu einem erneuten Krieg im Sudan kommen könnte. Sicher sei er sich aber, so der Mann, der jahrelang am renommierten Institut für Sicherheitsstudien in Pretoria (ISS) gearbeitet hat, dass sich die Lage im Südsudan in den nächsten Jahren «drastisch verschlechtern» werde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.