Zum Hauptinhalt springen

Die Bildgewalt der Islamisten

Die militanten Islamisten inszenieren Gewaltbilder gezielt, um unser Wertesystem zu erschüttern. Wie reagieren wir darauf?

Ein Bild des Schreckens: Das World Trade Center in New York stürzte am 11. September 2001 in sich zusammen. Foto: Hubert Boesl
Ein Bild des Schreckens: Das World Trade Center in New York stürzte am 11. September 2001 in sich zusammen. Foto: Hubert Boesl

Der britische Künstler Damien Hirst hat den Terror von 9/11 einmal als «eine Art Kunstwerk» bezeichnet. «Der Angriff auf das World Trade Center war böse, aber er wurde in Hinblick auf die visuelle Wirkung geplant.» Heute, 13 Jahre später, antworten westliche Regierungen auf die Bedrohung, die vom Islamischen Staat (IS) ausgeht, mit militärischen Mitteln. Aber sie haben noch immer keine Antwort auf den visuellen Angriff in den internationalen Medien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.