Zum Hauptinhalt springen

Bewohner von Sanaa verbringen Nacht in Kellern

In der jemenitischen Hauptstadt ist es erneut zu heftigen Kämpfen gekommen. Auch in Tais starben Demonstranten.

In heftige Kämpfe verwickelt: Soldaten des jemenitischen Regimes in der Hauptstadt Sanaa. (11. Juni 2011)
In heftige Kämpfe verwickelt: Soldaten des jemenitischen Regimes in der Hauptstadt Sanaa. (11. Juni 2011)
Keystone
Angespannte Lage: Regierungskritische Demonstranten blockieren in der Hauptstadt Sanaa ganze Quartiere. (4. Juni)
Angespannte Lage: Regierungskritische Demonstranten blockieren in der Hauptstadt Sanaa ganze Quartiere. (4. Juni)
Keystone
Tausende Jemeniten sind zurzeit auf der Strasse und fordern bessere Bedingungen in ihrem Land: Proteste am 27. Januar 2011.
Tausende Jemeniten sind zurzeit auf der Strasse und fordern bessere Bedingungen in ihrem Land: Proteste am 27. Januar 2011.
AFP
1 / 30

Bei Zusammenstössen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in der jemenitischen Stadt Tais sind nach Angaben eines Aktivisten drei Menschen getötet worden. Die Protestierenden hätten sich auf mehreren Hauptstrassen neu versammelt, sagte der Aktivist Buschra al Maktali. Ein weiterer Aktivist, Ghasi al Samie, erklärte, die Polizei habe Gummigeschosse, scharfe Munition und Tränengas gegen die Demonstranten eingesetzt.

Alle Geschäfte seien geschlossen, Regierungsangestellte seien nicht zur Arbeit gegangen, Panzerwagen blockierten alle Zufahrtswege in die Stadt, sagte al Samie.

Waffenruhe in Sanaa hält nicht

In der Hauptstadt Sanaa sei der Beschuss so heftig gewesen, dass viele Menschen die Nacht auf heute in ihren Kellern verbracht hätten, sagte der Bewohner Talal Hassa. Die Kämpfe hätten verhindert, dass Krankenwagen die Verletzten erreichten. Mindestens ein Mensch sei getötet worden, sagte der Augenzeuge Abdel Waid Ali. Offizielle Angaben zu Opfern lagen nicht vor. Ein Sprecher des mächtigsten Stammesführer des Landes, Scheik Sadek al Ahmar, machte die Regierung für das Wiederaufflammen der Kämpfe in Sanaa verantwortlich.

dapd/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch