Zum Hauptinhalt springen

Wer hat Angst vor der schwarzen Frau?

Eine Wirtin in Nordengland machte ihrer Wut über den Rassismus im Dorf öffentlich Luft.

Peter Nonnenmacher

In diesem Sommer hatte Martha-Renee Kolleh wirklich mal genug. Die aus Liberia stammende Gastwirtin im kleinen nordenglischen Marktflecken Ossett konnte ihren Ärger nicht länger für sich behalten. Ins Fenster ihres Cafés hängte sie ein Schild, auf dem sie die örtliche Bevölkerung vor ihrer Hautfarbe warnte. Staunend studierten Passanten die Bekanntmachung. So etwas war hier noch nicht vorgekommen.

«Achtung!», steht auf dem Schild. «Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass ich schwarz bin und immer schwarz sein werde. Sollten Sie allergisch sein gegen jemanden, der schwarz ist, dann kommen Sie bitte nicht herein. Wenn Sie dagegen gern in einer angenehmen und sauberen Umgebung was Gutes essen wollen, dann kommen Sie! Ich beisse nicht. Mit bestem Dank, Martha-Renee.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen