Zum Hauptinhalt springen

Edward Snowden enthüllt, wie er in der Schweiz spionierte

Der ehemalige Geheimdienstler berichtet erstmals ausführlich über seine CIA-Zeit in Genf – hier begann er an seiner Mission zu zweifeln.

Oliver Zihlmann, Thomas Knellwolf
Edward Snowden hat über seine Arbeit für die CIA ein Buch geschrieben – mit neuen Informationen über Spionagetätigkeiten in der Schweiz: Der Whistleblower in Moskau. Foto: Getty
Edward Snowden hat über seine Arbeit für die CIA ein Buch geschrieben – mit neuen Informationen über Spionagetätigkeiten in der Schweiz: Der Whistleblower in Moskau. Foto: Getty

Zwei Jahre operierte Edward Snowden als amerikanischer Undercoveragent in der Schweiz. Für die CIA war er ab 2007 in Genf stationiert. Danach arbeitete er für einen weiteren US-Geheimdienst, die NSA, in Japan und in den USA. Vor sechs Jahren wurde Snowden praktisch über Nacht zum bekanntesten Whistleblower. Er enthüllte, wie die NSA und Verbündete die weltweite Internetkommunikation aushorchten und auswerteten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen