Zum Hauptinhalt springen

IAEA-Chef Baradei tritt ab

Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, Mohamed al-Baradei, tritt nächstes Jahr nicht mehr für eine weitere Amtszeit an.

Der Ägypter, der die IAEA seit 1997 leitet, stehe nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung, hiess es in einer Mitteilung an den Gouverneursrat vom Mittwoch. Die Amtszeit El Baradeis endet am 30. November 2009.

Nachfolger im Juni

Sein Nachfolger soll spätestens Ende Juni ernannt werden. Der 66-Jährige begann seine Laufbahn als Karrierediplomat bei der UNO 1964. 1984 ging er zur IAEA nach Wien, wo er zunächst als Berater tätig war und dann Leiter der Rechtsabteilung wurde. 1991 wurde al-Baradei Vertreter des Generaldirektors. Am 5. Juni 1997 wurde er zum Nachfolger des schwedischen Generaldirektors Hans Blix ernannt.

Ende September 2005 wurde al-Baradei von der IAEA-Vollversammlung für eine dritte Amtszeit gewählt. Kurz darauf erhielt er zusammen mit der IAEA den Friedensnobelpreis.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch