Zum Hauptinhalt springen

«Es wird in Schottland kein weiteres Referendum geben»

Der britische Premier David Cameron schliesst ein neues Unabhängigkeitsreferendum Schottlands aus.

Der britische Premierminister David Cameron hat eine weitere Abstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands ausgeschlossen. «Wir hatten ein Referendum. Schottland hat entschieden dafür gestimmt, im Vereinigten Königreich zu bleiben», sagte Cameron am Sonntag.

«Es wird kein weiteres Referendum geben», machte gegenüber dem Fernsehsender Channel 4 News klar. Zugleich kündigte der Premierminister an, Schottland entsprechend bereits getroffener Vereinbarungen mehr Rechte zu übertragen.

Camerons Konservative Partei erzielte bei den Parlamentswahlen am Donnerstag überraschend die absolute Mehrheit. Neben den Tories gingen die Schottischen Nationalisten mit deutlichen Gewinnen aus der Wahl hervor. Sie kamen auf 56 der 59 Mandate aus Schottland.

Dieser Erfolg hatte Spekulationen geschürt, dass es zu einem weiteren Referendum kommen könnte. Im September 2014 hatten sich 55 Prozent der Schotten für einen Verbleib im Königreich entschieden.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch