Zum Hauptinhalt springen

Boris Johnson stärkt britische Truppen mit Truthahnbraten

Der britische Premier serviert auf einem Militärstützpunkt in Estland ein Weihnachtsessen und setzt sich mit den Soldaten zu Tisch.

Truthahnbraten für die britischen Truppen: Boris Johnson während des Weihnachtsessens auf dem Tapa-Militärcampus in Estland. (21. Dezember 2019). Bild: Valda Kalnina/EPA
Truthahnbraten für die britischen Truppen: Boris Johnson während des Weihnachtsessens auf dem Tapa-Militärcampus in Estland. (21. Dezember 2019). Bild: Valda Kalnina/EPA

Der britische Premierminister Boris Johnson hat bei einem Besuch in Estland Weihnachtsessen an die dort stationierten britischen Nato-Truppen ausgegeben.

Mit einer roten Schürze bekleidet verteilte er am Samstag Truthahnbraten und Yorkshire-Pudding – eine Gebäckbeilage zu Fleisch – an die Soldaten. Dazu stand Johnson hinter der Essensausgabe in der Truppenküche des Militärstützpunktes Tapa, wie die BBC und estnische Medien berichteten.

Johnson setzte sich auch mit den Soldaten an den Tisch. (21. Dezember 2019). Bild: Valda Kalnina/EPA
Johnson setzte sich auch mit den Soldaten an den Tisch. (21. Dezember 2019). Bild: Valda Kalnina/EPA

Bilder zeigen den britischen Premier zudem beim Weihnachtsessen am Tisch mit Soldaten, die zur Abschreckung Russlands und zur Stärkung der Nato-Ostflanke nach Estland verlegt worden sind. In einer Ansprache würdigte Johnson dem Sender BBC zufolge den Einsatz der britischen Truppen und betonte, dass Grossbritannien der Sicherheit Estlands verpflichtet sei. In einem Interview mit dem estnischen Rundfunk bekräftigte er zudem seine Unterstützung für die Nato, die eine «grossartige Zukunft» habe.

Die Nato habe eine grossartige Zukunft vor sich, sagte Johnson auf der Militärbasis in der Nähe von Tallinn. (21. Dezember 2019) Bild: Geoff Pugh/Reuters
Die Nato habe eine grossartige Zukunft vor sich, sagte Johnson auf der Militärbasis in der Nähe von Tallinn. (21. Dezember 2019) Bild: Geoff Pugh/Reuters

Auf dem rund 150 Kilometer von der russischen Grenze entfernten Stützpunkt in Tapa sind rund 850 britische Soldaten im Nato-Einsatz. Im Zuge der wachsenden Spannungen mit Russland nach der Annexion der ukrainischen Krim hatte das westliche Militärbündnis jeweils rund 1000 Soldaten in die drei baltischen Staaten und nach Polen entsandt. In Estland hat Grossbritannien dabei die Führungsrolle übernommen.

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch