Zum Hauptinhalt springen

«Die Wiedergeburt der al-Qaida»

Im Schatten des IS und anderer Terrororganisationen gewinnt die al-Qaida an Schlagkraft zurück. Geheimdienste sind besorgt. Wovon profitieren die Islamisten?

Sandro Benini
In den ersten Tagen des Afghanistankrieges: Ein Al-Qaida-Kämpfer zeigt von einem Panzer aus auf einen amerikanischen Bomber. (10. Dezember 2001)
In den ersten Tagen des Afghanistankrieges: Ein Al-Qaida-Kämpfer zeigt von einem Panzer aus auf einen amerikanischen Bomber. (10. Dezember 2001)
Keystone

Der Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat hat die öffentliche Aufmerksamkeit von einer Gefahr abgelenkt, die laut amerikanischen Geheimdiensten wieder virulent wird. In der «New York Times» sagt der ehemalige CIA-Direktor Michael Morell: «Ich bin besorgt über die Wiedergeburt der al-Qaida in Afghanistan. Denn das Ziel, das zuoberst auf ihrer Liste steht, sind wir.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen