Zum Hauptinhalt springen

Schweizer AKW: Erdbebengefahr lange unterschätzt

Die Schweiz hat die Gefährdung von Kernkraftwerken durch Erdbeben bereits neu eingeschätzt. Die Ergebnisse der Pegasos-Studie waren brisant.

Eine vorzeitige Sicherheitsüberprüfung läuft bereits: AKW Mühleberg (BE).
Eine vorzeitige Sicherheitsüberprüfung läuft bereits: AKW Mühleberg (BE).
Keystone

Neuere Risikoanalysen zeigen, dass die Atomkraftwerke in der Schweiz stärker durch Erdbeben gefährdet sind als lange Zeit angenommen. Die Erkenntnis eines doppelt so hohen Risikos blieb nicht ohne Folgen. Die 2007 veröffentlichte Pegasos-Studie führte dazu, dass das heutige Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) den AKW Überprüfungs- und Nachrüstungsmassnahmen anordnete, die teilweise noch im Gang sind. Diese Arbeiten sollen in zirka fünf Jahren abgeschlossen sein. Die AKW-Betreiber arbeiten zurzeit am «Pegasos Refinement Project».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.