Zum Hauptinhalt springen

Die Überschwemmung des Auges

Live übertragene Katastrophen zeigen viel und erklären nichts. Die Erfahrung lehrt, dass solche Bilderfluten wenig Einsicht fördern.

Wie aus einem Trailer für Katastrophenfilme: Bild aus Nordjapan.
Wie aus einem Trailer für Katastrophenfilme: Bild aus Nordjapan.
Keystone

Ein Online-Portal wirbt mit den «bewegendsten Bildern der Katastrophe». Es zeigt also nicht nur Bilder mit grossen Wellen drauf, sondern Bilder, die starke Gefühle auslösen. Die Formulierung rechtfertigt das Interesse. Solche Bilder ohne Betroffenheit zu betrachten: Das wäre Voyeurismus, Schaulust – das freudig erregte Betrachten aus der Distanz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.