Zum Hauptinhalt springen

Ohne Jang wird Nordkorea gefährlich

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un hat offenbar seinen bereits entmachteten Onkel hinrichten lassen. Wenn Jang Song-taek wirklich getötet wurde, gibt es dafür zwei Erklärungen.

Ist nun ebenfalls von der Bildfläche verschwunden: Kim Jong-uns Tante Kim Kyong-hui. (Dezember 2012)
Ist nun ebenfalls von der Bildfläche verschwunden: Kim Jong-uns Tante Kim Kyong-hui. (Dezember 2012)
Keystone
Wollten sie Jang gemeinsam loswerden? Kim Jong-un und seine Tante Kim Kyong-hui. (Februar 2013)
Wollten sie Jang gemeinsam loswerden? Kim Jong-un und seine Tante Kim Kyong-hui. (Februar 2013)
Keystone
In den Nullerjahren wurde er zeitweise als Nachfolger von Kim Jong-il gehandelt: Jang Song-thaek bei einem Meeting in Peking. (14. August 2012)
In den Nullerjahren wurde er zeitweise als Nachfolger von Kim Jong-il gehandelt: Jang Song-thaek bei einem Meeting in Peking. (14. August 2012)
AP Photo
1 / 14

Jang Song-taek, bisher die Nummer zwei Nordkoreas, war am Sonntag während einer Sitzung des Politbüros von zwei Soldaten abgeführt worden. Das nordkoreanische Fernsehen zeigte die Verhaftung am Montag – das hat es noch nie gegeben. Es erklärte, Jang sei «eliminiert» worden. Bisher Kims Mentor, ist Jang in den letzten Tagen aus offiziellen Fotos wegretuschiert worden. Sein Name wurde aus Pyongyangs Onlinearchiven gelöscht. Unter Nordkorea-Aktivisten kursieren unbestätigte Gerüchte, der 67-Jährige sei bereits hingerichtet worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema