Zum Hauptinhalt springen

Kim Jong-un ist nun der absolute Herrscher Nordkoreas

Kim Jong-un hat seinen mächtigen Mentor und Onkel Jang Song Thaek entmachtet. Zudem liess er zwei Vertraute von Jang hinrichten.

Ist nun ebenfalls von der Bildfläche verschwunden: Kim Jong-uns Tante Kim Kyong-hui. (Dezember 2012)
Ist nun ebenfalls von der Bildfläche verschwunden: Kim Jong-uns Tante Kim Kyong-hui. (Dezember 2012)
Keystone
Wollten sie Jang gemeinsam loswerden? Kim Jong-un und seine Tante Kim Kyong-hui. (Februar 2013)
Wollten sie Jang gemeinsam loswerden? Kim Jong-un und seine Tante Kim Kyong-hui. (Februar 2013)
Keystone
In den Nullerjahren wurde er zeitweise als Nachfolger von Kim Jong-il gehandelt: Jang Song-thaek bei einem Meeting in Peking. (14. August 2012)
In den Nullerjahren wurde er zeitweise als Nachfolger von Kim Jong-il gehandelt: Jang Song-thaek bei einem Meeting in Peking. (14. August 2012)
AP Photo
1 / 14

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat nach südkoreanischen Angaben seinen Mentor entmachtet, der lange Zeit als «Graue Eminenz» in Pyongyang galt. Jang Song Thaek sei von seinem zentralen Posten im Militär abgesetzt worden, meldeten die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhab und andere Medien heute unter Berufung auf Geheimdienstinformationen. Demnach verlor Jang seinen Posten als stellvertretender Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsausschuss. Ausserdem seien zwei seiner Vertrauten öffentlich hingerichtet worden. Thaek ist mit Kim Kyŏng-hŭi, Kims Tante, verheiratet.

Die Entmachtung Jangs wäre bei einer Bestätigung die grösste Umwälzung in der nordkoreanischen Führung seit dem Tod von Kims Vater Ende 2011. Jang galt nach dem Tod von Kim Jong-il als starker Mann im nordkoreanischen Machtgefüge. Beobachter mutmassten damals, dass der noch junge neue Machthaber zunächst unter Jangs Aufsicht stehen würde. Jang führte in den vergangenen Jahren in wichtigen Fragen die Verhandlungen mit dem traditionellen Verbündeten China. Noch im November hat er den japanischen Parlamentarier Antonio Inoki empfangen.

Kim Jong-un konsolidiert seine Macht

Jang war schon einmal aus allen seinen Ämtern entfernt worden. Im November 2004 setzte Kim Jong-il seinen Schwager ab, angeblich, wie es damals hiess, weil der Hardliner sich gegen die zaghaften Versuche gesperrt habe, etwas Marktwirtschaft einzuführen. Drei Jahre später kehrte er ins Zentrum der Macht zurück, Kim Jong-il schanzte ihm immer mehr Titel und Ämter zu. Zuweilen hiess es seither auch, er sei ein Reformer.

Mit seiner Einstellung dürfte Jangs Sturz allerdings wenig zu tun haben. Kim Jong-un konsolidiert seine Macht. Mit ihm hat der letzte der sieben Männern seine Macht an der Spitze des Regimes verloren, die zusammen mit Kim Jong-un vor zwei Jahren den Sarg des Vaters begleiteten. Jetzt ist Kim Jong-un der absolute Herrscher, und alle wichtigen Figuren der ganzen Nomenklatura verdanken ihre Macht ihm.

Korruptionsvorwürfe gegen Jang-Vertraute

Südkoreanische Abgeordnete wurden durch den Geheimdienst heute in einer Dringlichkeitssitzung über die Entwicklungen informiert. Jang sei «jüngst aus seiner Position entlassen worden, und zwei seiner Vertrauten – Ri Yong Ha und Jang Soo Kil – wurden Mitte November öffentlich hingerichtet», sagte der oppositionelle südkoreanische Abgeordnete Jung Cheong Rae vor Journalisten. Den beiden Vertrauten Jangs wurde Korruption vorgeworfen. «Das gesamte militärische Personal wurde über die Hinrichtungen informiert. Seitdem ist Jang verschwunden.»

Die Säuberung in Pyongyang ist laut südkoreanischen Quellen noch im Gange, ihr Ausmass lässt sich noch nicht abschätzen. Unklar ist bisher, was mit der Tante des nordkoreanischen Diktators, Kim Kyong-hui, passierte und wo sie sich aufhält.

AFP/vin/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch