Zum Hauptinhalt springen

Flugbesatzung beobachtet Kims gefährlichste Rakete

Eine asiatische Crew hat auf dem Passagierflug von San Francisco nach Hongkong eine Rakete in der Luft gesehen. Diese stammt ziemlich sicher aus Nordkorea.

Wie die Fluggesellschaft Cathay Pacific am Montag bekannt gab, konnte die Crew des Fluges von San Francisco nach Hongkong eine Rakete beobachten, die in die Erdatmosphäre flog. Die Besatzung sei sich sicher, dass es sich um den Flugkörper aus Nordkorea gehandelt habe, die am letzten Mittwoch abgefeuert worden sei, wie der US-Sender CNN vermeldete.

Das Unternehmen aus Hongkong erklärte weiter, man habe nach der Beobachtung sofort Kontakt mit den relevanten Behörden und anderen Fluggesellschaften aufgenommen. Das Flugzeug habe sich weit entfernt von der Rakete bewegt. Dennoch habe die Crew sofort die Japan ATC (Air Traffic Control) informiert. Der Flug sei normal verlaufen. Im Moment gäbe es keine Pläne, die Flugrouten zu ändern.

Nordkorea feuerte am 29. November mit grosser Wahrscheinlichkeit eine Rakete mit der bisher grössten Reichweite ab. Es handelte sich dabei um einen Flugkörper des Typs Hwasong 15. James Mattis, Sekretär des amerikanischen Verteidigungsdepartementes, meinte vor wenigen Tagen, dass der Abschuss der Rakete beweise, dass Nordkorea wohl die Möglichkeit habe, «überall auf der Welt» aus der Luft zuzuschlagen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch