Zum Hauptinhalt springen

Der Absturz der Angehörigen

Der Fotograf Kim Kyung-Hoon blickt in das Loch, das seit dem Verschwinden von MH 370 im Leben der Hinterbliebenen klafft.

Spurlos verschollen, trotz der grössten Suchaktion in der Geschichte der Luftfahrt: Die Sonne wirft den Schatten eines neuseeländischen Suchflugzeugs auf eine tief liegende Wolke (31. März 2014).
Spurlos verschollen, trotz der grössten Suchaktion in der Geschichte der Luftfahrt: Die Sonne wirft den Schatten eines neuseeländischen Suchflugzeugs auf eine tief liegende Wolke (31. März 2014).
Rob Griffith, Reuters
Zeichen der Solidarität: Zhang Yongli, dessen Tochter Zhang Qi am 8. März 2014 mit MH370 von Kuala Lumpur nach Peking fliegen sollte, zeigt den Button einer Gruppe, die die Hinterbliebenen unterstützt (Peking, 22. Juli 2014).
Zeichen der Solidarität: Zhang Yongli, dessen Tochter Zhang Qi am 8. März 2014 mit MH370 von Kuala Lumpur nach Peking fliegen sollte, zeigt den Button einer Gruppe, die die Hinterbliebenen unterstützt (Peking, 22. Juli 2014).
Kim Kyung-Hoon, Reuters
Die Teetasse von Li Zhijin, zum Andenken geworden am 8. März 2014: Seine Frau Liu hat sie auf seinem Pult stehen lassen (Peking, 22. Juli 2014).
Die Teetasse von Li Zhijin, zum Andenken geworden am 8. März 2014: Seine Frau Liu hat sie auf seinem Pult stehen lassen (Peking, 22. Juli 2014).
Kim Kyung-Hoon, Reuters
1 / 12

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch