Zum Hauptinhalt springen

20 Tote bei Attentat auf Moschee

In Pakistan haben Aufständische mit Granaten eine Moschee angegriffen.

Bei einem Anschlag auf eine Moschee in Pakistan sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Bis zu 40 Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt, als Unbekannte das Gebäude mit Granaten beschossen.

Das sunnitische Gotteshaus im Bezirk Dir an der Grenze zu Afghanistan sei während des Abendgebets voller Menschen gewesen, sagte ein Polizeibeamter. Bislang habe sich niemand zu der Tat bekannt.

Terroristischer Hintergrund

Die Sicherheitskräfte gingen jedoch von einem terroristischen Hintergrund aus und machten Aufständische für den Angriff verantwortlich. Im Nordwesten des Landes kamen bei Kämpfen mit der pakistanischen Armee mindestens 31 Aufständische um.

Nach Angaben eines Armeesprechers wurden bei Gefechten im halbautonomen Stammesgebiet Bajaur mindestens 20 Extremisten und vier Soldaten getötet. Im Swat-Tal in einer Nachbarprovinz seien elf weitere radikalislamische Kämpfer gestorben.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch