Zum Hauptinhalt springen

Bombe unter falschem Babybauch?

Die französische Polizei hat ein Paar verhaftet. Die junge Frau und der Mann sollen einen Anschlag geplant haben.

Im Ausnahmezustand: Ein französischer Polizist während eines Einsatzes. (Archivbild)
Im Ausnahmezustand: Ein französischer Polizist während eines Einsatzes. (Archivbild)
Keystone

Die französischen Behörden haben möglicherweise einen neuen Terroranschlag vereitelt. Bei der Durchsuchung der Wohnung eines verdächtigen Paares in Montpellier sei ein mit Folie bedeckter falscher Babybauch entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Die Frau habe bei ihrem Verhör aber darauf beharrt, dass sie diesen nur für Ladendiebstahl verwenden wollte und nicht, um darunter eine Bombe zu verstecken, erfuhr die Nachrichtenagentur AP aus Ermittlerkreisen.

Auf dem Computer des Paares seien Bilder von Jihadisten gefunden worden. Zudem haben sich die beiden laut der Nachrichtenagentur AFP im Internet über den Bau von Bomben informiert. Die Pariser Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die zum Islam konvertierte 23-jährige Französin wegen mutmasslicher Planung eines Terroranschlags. Auch ihr 35-jähriger Mann stehe unter Terrorverdacht und befinde sich in Untersuchungshaft.

In Frankreich gilt der Ausnahmezustand, seit Extremisten bei einer Terrorwelle am 13. November in Paris 130 Menschen getötet hatten.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch