Zum Hauptinhalt springen

Schmutzkampagnen in Panama

Vor den Wahlen werfen sich Opposition und Regierung vor, korrupt zu sein.

Vorwurf Bestechung: der abtretende Präsident Ricardo Martinelli.
Vorwurf Bestechung: der abtretende Präsident Ricardo Martinelli.

Zwar haben die sieben Anwärter auf die Präsidentschaft Panamas im Hinblick auf die Wahlen vom Sonntag einen «ethischen Pakt» geschlossen, indem sie sich verpflichten, auf Schmutzkampagnen zu verzichten. Gehalten haben sie sich nicht daran. Der Wahlkampf im zentralamerikanischen Land wird überschattet von gegenseitigen Korruptionsvorwürfen, Gerüchten und Negativwerbung im Fernsehen, die an die USA erinnert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.