Zum Hauptinhalt springen

Die US-Regierung bleibt bis März 2015 flüssig

Die Frage der Zahlungsfähigkeit ist für ein Jahr geklärt: US-Präsident Barack Obama hat die Anhebung der Schuldenobergrenze in Kraft gesetzt.

Darf sich freuen: US-Präsident Barack Obama. (Archiv)
Darf sich freuen: US-Präsident Barack Obama. (Archiv)
AP Photo/Jacquelyn Martin, Keystone

US-Präsident Barack Obama hat das Gesetz über die Anhebung der Schuldenobergrenze unterzeichnet. Damit sind bis März 2015 die Ausgaben der Regierung abgesichert. Am Dienstag und Mittwoch hatten das Repräsentantenhaus und der Senat dem Vorhaben zugestimmt.

Die oppositionellen Republikaner gaben überraschend im Jahr der Kongresswahl Obamas Druck nach und liessen den Gesetzentwurf passieren. Ohne eine Einigung über die Anhebung des Schuldenlimits von 17,2 Billionen Dollar hätte Ende Februar die Zahlungsunfähigkeit gedroht.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch