Zum Hauptinhalt springen

Thun historisch: Vor 150 Jahren Auch Grossmutter Knie zeigte in Thun Seilakrobatik

Vor 150 Jahren: Als Künstler- und Seiltänzergesellschaft gastierten die Knies auf dem Marktplatz und im Falkensaal. Auch die 90-jährige Grossmutter sollte über das grosse Seil hinaufspazieren.

Ein Bild vor den Zeiten des Nationalzirkus’: Die Knies bei einem Auftritt im Deutschen Reich im Jahr 1904.
Ein Bild vor den Zeiten des Nationalzirkus’: Die Knies bei einem Auftritt im Deutschen Reich im Jahr 1904.
Photo-Archiv der Gebrüder Knie

Noch waren die Knies vor 150 Jahren kein Schweizer Nationalzirkus, doch als Künstler- und Seiltänzergesellschaft hatten sie sich weitherum einen Namen gemacht. Im März 1870 gastierten die Nachkommen des Gründervaters Friedrich Knie an zwei Tagen in der Kyburgstadt. Es wurden dabei jeweils zwei Vorstellungen gegeben, die erste am Nachmittag auf dem Marktplatz, die zweite am Abend im Falkensaal. In der Annonce des Thuner Blattes wurde damit geworben, dass Karl Knie mit der 90-jährigen Grossmutter über das grosse Seil hinaufspazieren und Ludwig Knie mit einer Stosskarre hinauffahren werde. Die ergebenste Einladung dazu machte die Witwe Anastasia Knie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.