So heftig waren die Explosionen beim HB Zürich

Beim Brand in der Nacht auf Samstag kam es innert kürzester Zeit zu zwei heftigen Explosionen. Trümmerteile flogen bis zu 200 Meter weit.

Gasflasche explodiert: Trümmerteile flogen 200 Meter weit. (Video: Tamedia/Storyful/Leser-Reporter)

Beim Grossbrand eines Gebäudes beim Zürcher Hauptbahnhof kam es in der Nacht auf Samstag gegen 2.30 Uhr zu zwei heftige Explosionen. Dabei explodierte mindestens eine Gasflasche. Ein Trümmerteile wurden rund 200 Meter durch die Luft geschleudert. Bei ersten Abklärungen fand die Polizei an der Bahnhofstrasse ein zwei Kilogramm schweres Metallteil einer Gasflasche.

Bei den beiden Explosionen zog sich ein Polizist ein Hörtrauma zu. Er musste sich im Verlauf des Samstags einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Von Verletzten ausser dem Polizisten hatten die Rettungskräfte am Morgen nach eigenen Angaben keine Kenntnis.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt