Zum Hauptinhalt springen

Keine Ruhe in der BuchtAnwohner kämpfen weiter gegen
die Sanierung des Skateparks

Das Statthalteramt wies die Einsprachen gegen die Lärmsanierung der Spiezer Skateranlage ab und erteilte grünes Licht. Die Projektgegner geben sich nicht geschlagen.

Bleibt umstritten: Die Gemeinde Spiez will die zwanzigjährige Skateranlage in der Bucht für 150’000 Franken sanieren – und dabei vor allem leiser machen. Diese Pläne werden aus der Nachbarschaft bekämpft.
Bleibt umstritten: Die Gemeinde Spiez will die zwanzigjährige Skateranlage in der Bucht für 150’000 Franken sanieren – und dabei vor allem leiser machen. Diese Pläne werden aus der Nachbarschaft bekämpft.
Foto: Jürg Spielmann

Es mutet paradox an: Anwohner beklagen die Lärmbelastung, die der Betrieb eines nahen Freizeitangebotes verursacht. Als dessen Eigentümerin das Problem angehen und öffentliche Gelder in eine Lärmsanierung investieren will, wird dies bekämpft – von den gleichen Nachbarn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.