Zum Hauptinhalt springen

Interview zu Corona-Massnahmen«Ansteckungsort ist bei über 50 Prozent nicht mehr bekannt»

Das Verbot von Grossveranstaltungen im Kanton Bern sorgt für heftige Kritik. SVP-Regierungsrat Pierre Alain Schnegg bleibt hart und ist auch für die Wintersaison pessimistisch.

Das Verbot sei unumgänglich: Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg (SVP) zog die Schraube im Kanton Bern an.
Das Verbot sei unumgänglich: Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg (SVP) zog die Schraube im Kanton Bern an.
Foto: Adrian Moser

Pierre Alain Schnegg, nur wenige Stunden nachdem der Bundesrat Grossveranstaltungen in der Schweiz weiterhin erlaubt hat, haben Sie solche im Kanton Bern verboten. Weshalb?

Vorletzte Woche haben sich die Corona-Fallzahlen im Kanton Bern verdoppelt, letzte Woche fast verdreifacht. Zudem werden immer mehr Menschen in die Spitäler eingewiesen. Auch wenn dort die Situation noch nicht angespannt ist, haben wir heute doppelt so viele Covid-Patienten im Spital wie vor einer Woche. Deshalb müssen wir das exponentielle Wachstum jetzt bremsen. Um das zu schaffen, sehe ich leider keine andere Möglichkeit, als Grossveranstaltungen momentan zu verbieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.