Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona-Krise in LateinamerikaAngst vor einem Massensterben

Ein Mitglied der indigenen Gruppe der Pataxo nahe des Dorfes Nao Xoha.

Immer wieder haben eingeschleppte Krankheiten zu Epidemien geführt

Viele Völker versuchen, sich selbst zu isolieren. Doch das ist gar nicht so leicht: Indigene Gruppe in São Joaquim de Bicas, Brasilien.

Holzfäller, Goldsucher, Schmuggler und Missionare sind die grosse Gefahr

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Miroslav Lakic

    Niemand ist mehr sicher... Virus- Seuche geht vorbei aber was bleibt? Die ganze Welt ist bedroht. Hinter Virus -Angst- Vorhang passiert viel. Die Finanzelite der Welt versucht, eine so genannte "Hunger Games" -Gesellschaft zu schaffen, in der die meisten Menschen in Armut leben, während einige an der Spitze enormen Reichtum geniessen und von einem Polizeistaat geschützt werden, der die meisten Menschen streng kontrolliert.Diese "Hunger Games Society" ist so konzipiert, dass es weltweit keine kleinen Unternehmen, keine mittelständischen Unternehmen gibt, sondern nur riesige Unternehmen, die alles kontrollieren und produzieren ... Was diese Coronavirus-Hysterie hervorruft, ist eine weltweite, geschäftszerstörende Situation. , Familienunternehmen und sogar mittelständische Unternehmen und ein Polizeistaat. Wir können Links und Recht schauen und es ist... überal gleich.