Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur zweiten Welle5 Gründe gegen die Corona-Panik

Die Pandemie ist schlimm. Noch schlimmer wäre es, jetzt den Kopf zu verlieren.

Mit den Infektionszahlen steigt die Nervosität. Bund und Kantone streiten über Verantwortlichkeiten, Pessimisten üben sich in Schreckensszenarien, Medien rapportieren in immer schnellerem Takt die neuesten Zahlen aus den Ämtern und Spitälern.

Das Corona-Rad beginnt wieder zu drehen, hochtourig und unaufhörlich unterzugehen droht, was in Krisen am wichtigsten ist: die grösstmögliche Ruhe und Demut zu bewahren.

Eine zweite Welle bedeutet, dass wir eine erste bereits durchgemacht haben. Dass wir dazugelernt haben. Dass neue Massnahmen richtig und wichtig sind es aber gute Gründe dafür gibt, warum Hysterie oder Panik fehl am Platz sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.