Tessiner kehren zum Siegen zurück

Der FC Lugano befindet sich weiterhin auf Kurs Richtung Europa League – dank einem ehemaligen Spieler des FC Zürich.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Tessiner setzen sich zum Auftakt der 33. Runde der Super League zuhause gegen St. Gallen 3:2 durch und festigen damit Platz 4.

Eine starke Viertelstunde und eine Doublette von Davide Mariani reichten dem FC Lugano, um nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen wieder zum Siegen zurückzukehren und Platz 4 zu zementieren. Die Ostschweizer hingegen kassierten im dritten Spiel unter Trainer Giorgio Contini die erste Niederlage und befinden sich in der Tabelle im Niemandsland.

Sehenswerte Tore im Cornaredo

Mit dem ersten Torschuss der Partie brachte Mariani das Heimteam in der 27. Minute in Führung, fünf Minuten später doppelte der Slowene Domen Crnigoj nach. Beide Treffer waren sehenswert: Mariani überraschte Daniel Lopar mit einem satten Weitschuss aus 35 Metern, Crnigoj traf nach einer Flanke von Ezgjan Alioski mit einer Direktabnahme.

St. Gallen fand erst nach dem Seitenwechsel in die Partie. Der leicht angeschlagene und erst zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselte Albian Ajeti brachte Schwung in die Offensive der Gäste, die vor der Pause das Tor von Mirko Salvi kaum in Bedrängnis gebracht hatten. Dank einem Eigentor von Dragan Mihajlovic (66.) und einem herrlichen Weitschuss von Toko (68.), der sein erstes Tor im St. Galler Dress erzielte, kamen die Gäste innerhalb von zwei Minuten zum Ausgleich, der aber nicht lang währte.

In der 70. Minute schlug Mariani ein zweites Mal zu und entschied mit seinem siebten Saisontor die unterhaltsame Partie vor gut 4000 Zuschauern zugunsten der Tessiner. Den Treffer bereitete erneut Alioski vor. Mit 16 Treffern und 13 Assists ist der 25-jährige Mazedonier der Topskorer der Super League.

Lugano - St. Gallen 3:2 (2:0)
4045 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 27. Mariani 1:0. 32. Crnigoj (Alioski) 2:0. 66. Mihajlovic (Eigentor) 2:1. 68. Toko 2:2. 70. Mariani (Alioski) 3:2.
Lugano: Salvi; Cümart, Sulmoni, Rouiller; Piccinocchi (60. Vecsei); Crnigoj, Sabbatini, Mariani (75. Rey), Mihajlovic; Sadiku (79. Carlinhos Junior), Alioski.
St. Gallen: Lopar; Hefti, Gelmi, Haggui, Wittwer; Salihovic; Tafer (79. Babic), Toko; Aleksic (46. Ajeti), Buess, Aratore (88. Schulz).
Bemerkungen: Lugano ohne Golemic (gesperrt), Jozinovic, Rosseti (beide verletzt), St. Gallen ohne Barnetta und Gaudino (beide verletzt). 76. Lattenschuss Sabbatini. Verwarnungen: 12. Cümart (Foul). 64. Ajeti (Reklamieren). 74. Salihovic (Ballwegschlagen).

Rangliste:
1. Basel 32/79 (82:29). 2. Young Boys 32/62 (68:42). 3. Sion 32/48 (54:48). 4. Lugano 33/47 (48:58). 5. Luzern 32/43 (56:59). 6. Grasshoppers 32/37 (43:50). 7. Thun 32/37 (52:61). 8. St. Gallen 33/37 (37:51). 9. Lausanne-Sport 32/31 (47:58). 10. Vaduz 32/26 (40:71).
(fal/sda)

Erstellt: 16.05.2017, 22:00 Uhr

Artikel zum Thema

YB gewinnt deutlich gegen Luzern

Die Berner Young Boys gewinnen gegen Luzern mit 4:1. Die Tore für die Berner erzielten Miralem Sulejmani (2), Roger Assalé und Michael Frey. Damit schliessen die Berner die Super League dieses Jahr definitiv auf dem 2. Platz ab. Mehr...

Torfestival im St. Jakob-Park

Einfach wird es der FC Basel nicht haben, seinen Super-League-Rekord von 85 Punkten zu brechen. Nach dem 3:3 gegen Thun fehlen Basel sieben Punkte aus vier Spielen. Mehr...

Artikel zum Thema

Liga-Konkurrent lockt Tuchel

NEWS & GERÜCHTE Rummenigge tobt nach Falschmeldung +++ 70 Millionen und drei Spieler für Goalgetter? +++ Im Stadion und auf dem Sofa +++ Ein Tessiner für den FC Basel +++ Mehr...

Alles Böse im Fussball

Football Leaks legt seit Monaten den Finger auf wunde Punkte des Fussballgeschäfts. Aus den Enthüllungen ist nun ein Buch entstanden. Mehr...

Super League

34. Runde

20.05.FC Lausanne-Sport - FC Thun0 : 0
20.05.FC Lugano - FC Vaduz2 : 1
21.05.FC Sion - FC Luzern2 : 3
21.05.FC St. Gallen - Grasshopper Club4 : 1
21.05.BSC Young Boys - FC Basel 18932 : 1
Stand: 21.05.2017 17:51

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Basel 189334248285:3380
2.BSC Young Boys34198770:4465
3.FC Lugano341481250:5950
4.FC Sion341541558:5349
5.FC Luzern341371459:6446
6.FC Thun3410111355:6241
7.FC St. Gallen341171641:5240
8.Grasshopper Club341071745:5737
9.FC Lausanne-Sport34981750:5835
10.FC Vaduz34781942:7329
Stand: 21.05.2017 17:53

35. Runde

28.05.Grasshopper Club - FC Basel 1893- : -
28.05.FC Lausanne-Sport - FC Lugano- : -
28.05.FC Luzern - FC Vaduz- : -
28.05.FC St. Gallen - FC Sion- : -
28.05.FC Thun - BSC Young Boys- : -

Super League

34. Runde

20.05.FC Lausanne-Sport - FC Thun0 : 0
20.05.FC Lugano - FC Vaduz2 : 1
21.05.FC Sion - FC Luzern2 : 3
21.05.FC St. Gallen - Grasshopper Club4 : 1
21.05.BSC Young Boys - FC Basel 18932 : 1
Stand: 21.05.2017 17:51

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Basel 189334248285:3380
2.BSC Young Boys34198770:4465
3.FC Lugano341481250:5950
4.FC Sion341541558:5349
5.FC Luzern341371459:6446
6.FC Thun3410111355:6241
7.FC St. Gallen341171641:5240
8.Grasshopper Club341071745:5737
9.FC Lausanne-Sport34981750:5835
10.FC Vaduz34781942:7329
Stand: 21.05.2017 17:53

35. Runde

28.05.Grasshopper Club - FC Basel 1893- : -
28.05.FC Lausanne-Sport - FC Lugano- : -
28.05.FC Luzern - FC Vaduz- : -
28.05.FC St. Gallen - FC Sion- : -
28.05.FC Thun - BSC Young Boys- : -

Blogs

Gartenblog Zwergengarten

Liebe, Sex und Mord

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...