Wie haben Sie gestimmt – und warum?

Beim Energiegesetz fallen am Sonntag die Würfel. Verraten Sie uns, was aus welchen Gründen auf Ihrem Stimmzettel steht!

Windräder auf dem  Mont-Crosin: Die Energiestrategie 2050 setzt auch auf erneuerbare Energien.

Windräder auf dem Mont-Crosin: Die Energiestrategie 2050 setzt auch auf erneuerbare Energien.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Sonntag entscheidet sich, ob in der Schweiz der Bau neuer AKW verboten und erneuerbare Energien stärker gefördert werden. Nun ist Ihre Meinung gefragt: Wer hat Sie im Abstimmungskampf am meisten überzeugt? Welche Argumente haben bei Ihnen verfangen? Und braucht die Schweiz dereinst Gaskombikraftwerke?

Nehmen Sie an der titelübergreifenden Tamedia-Nachbefragung teil und sagen Sie uns, wie Ihr Stimmentscheid zustande gekommen ist. Die Umfrage wird von den Politologen Fabio Wasserfallen und Lucas Leemann gewichtet. Die Resultate erfahren Sie nächste Woche.

Hier geht es zur Tamedia-Nachbefragung. (Berner Zeitung)

Erstellt: 19.05.2017, 07:11 Uhr

Artikel zum Thema

Energiestrategie ist auf gutem Weg

Die Energiestrategie 2050 ist vielgliedrig und wird heiss debattiert. Doch die Meinungen sind offenbar gemacht. ­Gemäss einer zweiten Umfrage vor der Abstimmung vom 21. Mai können die Befürworter ihren Vorsprung verteidigen. Mehr...

Berner Gewerbe ist gegen Energiestrategie 2050

Während der Schweizerische Gewerbeverband die Energiestrategie zur Annahme empfiehlt, fordert die Berner Sektion am 21. Mai ein Nein. Mehr...

Energiegesetz: Der Ja-Trend ist fragiler als gedacht

Die Energiestrategie 2050 hat in der Abstimmung vom 21. Mai zwar gute Chancen. Das Ja fällt in der ­ersten Tamedia-Umfrage aber schwächer aus als noch im SRG-Trend. Mehr...

Blog

Kommentare

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...